Kultagentur
Künstlervermittlung und Künstlermanagement


UELI BICHSEL - SOLO

Ob als Federloser oder Lufthund, ob solo oder im Duo, der Clown Ueli Bichsel hat seinen ureigenen Stil gefunden, die stimmige Mischung aus Komik und Tragik, grübelndem Tiefgang und heiterer Leichtigkeit, die die Clownerie vom Geblödel unterscheidet.

Mit der Lockerheit des Könners schlurft Bichsel in seinen Solostücken auf dem schmalen Grad clownesker Komik.

Grotesk: Ueli Bichsel bringt sich als Arzt gleich selbst zur Welt. Er wechselt die Rollen so rasant wie die Kostüme.

LOG.

Bichsel zieht alle Register seiner phänomenalen Vielseitigkeit; er wechselt die Rollen wie die Kostüme, zieht das Publikum hinein in die wesentlichen Stationen dieses Lebens. Würde man Ueli Bichsel einfach nur als Clown apostrophieren, so täte man ihm zweifellos unrecht. Zwar lebt die Darstellung dieses unerwünschten Kindes von vielen clownesken Situationen. Doch es steckt ebenso viel Tiefsinn und euphorisch überspielte Traurigkeit wie Clownerie in all den Sequenzen, in denen Bichsel sowohl seine Wandlungsfähigkeit als auch seine mitreissende Mimik und Gestik ausspielt. Von Sequenz zu Sequenz zieht er sich in Rekordtempo auf der dunklen Bühne um, erscheint einmal als sein eigener Vater bei der Zeugung, der dann (buchstäblich!) den Hut nimmt und nur seine Kaffeetasse zurücklässt, dann als meisterlich pantomimischer Wanderer im Gewitterregen und schliesslich sogar als südspanischer Sternenhimmel. In einem mit LED-Lichtern übersäten Overall legt dieses Firmament einen Tanz auf die dunkle Bühne, der sowohl für Bichsels Faible für Surrealistisches wie auch für seine Fitness spricht.

Roter Faden durch das «Log-Buch» seines Lebens ist ein Fuchs, eine Art Totem, das ihn begleitet und schliesslich aus der Verzweiflung rettet. Er kommt in jedem der sprechenden Bilder vor, die Ueli Bichsel mit spärlichsten Mitteln, aber wunderbaren Effekten für die verschiedenen Lebensphasen auf der Bühne kreiert und kommentiert und einem so nahe bringt, dass der Geist entzückt ist und die Seele lacht. «Dass es Ueli Bichsel gelingt, innerpsychische Ebenen und rein komische Elemente mit (scheinbar) unprätentiöser Leichtigkeit zu verbinden, zeichnet ihn als Meister seines Metiers, als Clown im bestem Sinne aus», schrieb Simone Müller vom «Bund», (esc)


Selber Schuld

Wie weit gehen wir in unserem Streben nach Selbstverwirklichung und Erfolg?
Was für eine Haltung steckt hinter unserem bedingungslosen Leistungswillen? 
Wie unterscheiden sich da die Generationen der heute 30 jährigen, zu den 60 jährigen? 
Der Schauspieler Ueli Bichsel und die junge Schauspielerin Anne Wiese arbeiten sich an diesen Kernfragen ab und fächern sie weiter auf. Sie versuchen das Publikum für sich zu gewinnen, wollen es unterhalten, müssen es unterhalten, in der Manege des Lebens.
Dabei versucht der alte Mann verzweifelt seine altbewährte Show weiter zu ziehen während sich die junge Frau eben dieser verweigert und in die Zukunft stürmt. Sie scheint ein kernloses Wesen zu sein, das von Identität zu Identität, von Szene zu Szene, hüpft und den Alten mit sich zieht und vor sich her treibt. Während dieser die Gesetze der Textflächen, Worthülsen und Loops zu deuten versucht, scheint sich die Junge ausschliesslich am Klang der Worte und der Überforderung des Alten zu erfreuen. Das ist schmerzhaft komisch mit anzusehen. Und man fragt sich zunehmend, was dieses ungleiche Paar verbindet. 
Es ist ein tragisch-komischer Abend der immer wieder die Frage danach stellt, was uns Menschen im Innersten antreibt und ausmacht. Dabei prallen Zirkuselemente auf installationsartige, performative Szenen. Abstrakte Textflächen und konkrete Dialoge gehen Hand in Hand. 
Es ist das Regie-Debut von Anna Frey, welche nicht zum ersten mal ihren Vater Ueli Bichsel inszeniert. Die junge Schauspielerin Anne Wiese, ist dabei mit ihrem clownesken Talent und ihrem einzigartigen Wesen eine verblüffende Gegenspielerin für den bekannten Bichsel.
Regie: Anna Frey

Premiere: 18. März 2017

Weiter Infos: zartundzaeh.com

 

 

downloads

 

Medienberichte

 

Videos

TOURNEEDATEN 2017

Datum Zeit Programm Ort
Mittwoch, 20. September   Selber Schuld Miller's Studio, Zürich
Freitag, 22. September   Selber Schuld Miller's Studio, Zürich
Samstag, 23. September   Selber Schuld Miller's Studio, Zürich

TOURNEEDATEN 2018

Datum Zeit Programm Ort
Freitag, 26. Januar   LOG. Theaterstudio Olten
Samstag, 27. Januar   LOG. Theaterstudio Olten
Freitag, 23. März   Selber Schuld Theaterstudio Olten
Samstag, 24. März   Selber Schuld Theaterstudio Olten
ZURÜCK